Aktuelle Pressemeldungen

Finden Sie nicht auch, dass wir in der spannendsten aller Energiezeiten leben? Dann lesen Sie hier, was es neues von der LAS gibt:

 –  Trend in der Abrechnungsbranche geht zum Full-Service

Rauchwarnmelder, Anlagenmanagement, Legionellenprüfung und Beratungsleistungen erweitern das Leistungsportfolio

Allein mit dem rechtssicheren Ablesen und Abrechnen von Verbrauchsdaten können Dienstleister in der Immobilienwirtschaft kaum noch punkten. Es gilt, passgenaue Dienstleistungen zu entwickeln, um den stetig wachsenden Anforderungen der Kunden auch weiterhin gerecht zu werden.

Die Mieter erwarten nicht nur attraktiven und bezahlbaren Wohnraum, sie sind auch zunehmend an einer energieeffizienten Bewirtschaftung ihres Objektes interessiert. Hinzu kommen die Anforderungen des Gesetzgebers, die es zu erfüllen gilt. Neben der Nachrüstung mit Rauchwarnmeldern und regelmäßigen Trinkwasseranalysen zählen dazu unter anderem auch die Messung des Warmwasseranteils durch einen separaten Wärmezähler oder der Energieausweis.

„Wir sehen bei unseren Kunden einen immer größeren Bedarf an Beratungs- und Serviceleistungen“, bestätigt Jan Fuhrberg-Baumann, Geschäftsführer des Abrechnungsdienstleisters LAS. Unter dem Motto „Lösungen aus Sympathie“ hat es sich das Leipziger Unternehmen auf die Fahnen geschrieben, seine Kunden passgenau und umfassend zu betreuen. „Dank unseres modularen Leistungsportfolios können wir den individuellen Anforderungen unserer Kunden auch über die klassische Heizkostenabrechnung hinaus gerecht werden“, so Fuhrberg-Baumann. So profitieren die Kunden nicht nur von einem optimalen Gerätemanagement, sondern auch von umfangreichen Service-PLUS- und Beratungsleistungen.

Lars Kopall, Leiter Verwaltung/Vermietung bei der Neue Bitterfelder Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (Neubi), weiß den umfänglichen Service und die persönliche Beratung seitens der LAS zu schätzen: „Dass ich von einem Abrechnungsdienstleister eine professionelle Abrechnung erwarten kann, davon gehe ich aus. Was für uns zählt, ist, dass wir möglichst viele Leistungen rund um unsere Immobilien aus einer Hand bekommen können. Und dass wir einen festen Ansprechpartner haben, der uns und unsere Bedürfnisse kennt.“ So setzt die Neubi bereits seit Längerem auf das LAS-Anlagenmanagement. „Mit Erfolg“, betont Kopall und ergänzt: „Durch konsequentes Umsetzen der Optimierungsmöglichkeiten, die sich aus den gesammelten Daten ergeben haben, ist es uns gelungen, Energieeinsparungen von bis zu 15 Prozent zu erreichen – auch zur Freude unserer Mieter. Sehr praktisch und zeitsparend ist für uns zudem das LAS-Kundenportal, mit dem auch unsere Mieter ihre Verbräuche jederzeit übersichtlich einsehen und aktiv gegensteuern können.“

Auch in Zukunft will die LAS aktuelle Trends und Technologien im Blick behalten. „Im Moment bauen wir unser Angebot im Bereich der integrierten Abrechnung aus. Damit können wir die Verbrauchs- und Abrechnungsdaten direkt in das ERP-System unserer Kunden einspeisen. Das reduziert den Prozessaufwand deutlich und vermeidet Fehler – ein Plus für beide Seiten“, so Jan Fuhrberg-Baumann abschließend.

LAS GmbH | Lösungen aus Sympathie

 –  LAS GmbH unterstützt Bitterfelder Brandschutzverein

LAS GmbH spendet 1.500 Euro an Bitterfelder Förderverein zur Brandschutzerziehung

Als langjähriger Abrechnungsdienstleister arbeitet die LAS GmbH sehr eng mit der Neuen Bitterfelder Wohnungs- und Baugesellschaft zusammen. Auch ihr soziales Engagement richten beide Unternehmen an gemeinsame Projekte. In diesem Jahr unterstützen LAS und Neubi in Sachen Brandschutzerziehung.

Die Neue Bitterfelder Wohnungs- und Baugesellschaft schenkt dem Leipziger Abrech-nungsservice neben dem Energiemanagement in seiner Funktion als Berater und Anlagenausstatter auch beim Thema Rauchwarnmelder ihr Vertrauen. So stattet die LAS alle Objekte des Bitterfelder Unternehmens fachgerecht mit Rauchwarnmeldern aus. Doch nicht nur beruflich kreuzen sich ihre Wege, auch bei ihrem karitativen Ein-satz wirken die Unternehmen gemeinsam. Im schon fünften Jahr unterstützt die LAS die Neubi bei ihrem sozialen Engagement und wendet eine Geld-Spende in Höhe von 1.500 EUR dem Förderverein Brandschutzerziehung Bitterfeld e.V. zu.

Um den Jugendlichen den Beruf des Feuerwehrmanns näher zu bringen, rief der För-derverein die „Freizeitmaßnahme 2014“ ins Leben – ein Projekt der Kinder- und Ju-gendfeuerwehr der Stadt Bitterfeld-Wolfen, das sich dem Thema „Brandprävention“ widmet. Da es jedoch drohte, aus finanziellen Gründen nicht stattzufinden, zeigte die LAS sofortige Hilfsbereitschaft und entschloss sich zu ihrer Spende. „Soziales Enga-gement liegt uns sehr am Herzen. Und ebenso wie die Neubi sehen auch wir uns in einer Vorbildfunktion. Dieser Rolle kommen wir gern nach und freuen uns, diese be-sondere Fördermaßnahme unterstützen zu dürfen“, erklärt Stephan Klan, Vertriebslei-ter der LAS GmbH.

Da Brandschutzerziehung einen großen Stellenwert in Feuerwehren hat, organisiert der Bitterfelder Förderverein jährlich ein Camp, in dem Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren meist ehrenamtlich in Brandschutz-Theorie und Praxis unterrichtet wer-den. Sie erfahren spielerisch einen achtsamen Umgang mit Feuer, erlernen seine Gefahren besser einzuschätzen ebenso wie ein korrektes Verhalten bei Brand. „Für uns ist es ein wichtiges Ehrenamt, das Camp mit den Jugendlichen durchzuführen. Unser Förderverein unterstützt nun schon seit Jahren die Jugendarbeit. Wir setzen uns für die Kinder ein, denn sie sind die Feuerwehrleute von morgen. Wir brauchen den Nachwuchs und freuen uns sehr über die Spende der LAS“, so Claudia Elze vom Förderverein Brandschutzerziehung Bitterfeld e.V.

Die LAS wünscht den jungen Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen eine erfolgrei-che Woche zur Brandschutzerziehung und spricht ihren Respekt allen ehrenamtlichen Mitarbeitern aus, die dieses Jugendcamp ermöglichen.

LAS GmbH | Lösungen aus Sympathie

 –  LAS GmbH honoriert Engagement der Leipziger Kinder- und Jugendhilfe

2.000 Euro für den Verbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ)

Auch in diesem Jahr fördert die LAS GmbH den Verbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe Leipzig mit einer Geldspende. Das Leipziger Dienstleistungsunternehmen der Versorgungs- und Immobilienwirtschaft unterstützt bereits seit vielen Jahren das soziale Engagement des städtischen Eigenbetriebs. Im Rahmen einer gemeinsamen Weihnachtsfeier überreichte LAS-Geschäftsführerin Sylva Lement der Teamleiterin des VKKJ Leipzig Katrin Harward-Würker einen Scheck über 2.000 Euro. „Die Zuwendung soll die Freizeitaktivitäten des umtriebigen VKKJ unterstützen, der hier in Leipzig nicht nur neun Wohngruppen betreibt sondern auch einen Kinder- und Jugendnotdienst sowie das Wohnprojekt „Fallschirm“ unterhält“, so Sylva Lement.

Als am 3. Dezember die Jugendlichen der Wohngemeinschaft „Obere Eichstädtstraße“ und ihre Betreuer in den Räumen der LAS GmbH zu einer Weihnachtsfeier zusammen kamen, war das die Fortführung einer seit vielen Jahren bestehenden engen Partnerschaft. In stimmungsvoll weihnachtlicher Atmosphäre trugen die Jugendliche Gedichte vor. Aufgelockert wurde der festliche Abend durch ein gemeinsames Wichteln, bei dem viele Geschenke neue Besitzer fanden. „Wir freuen uns sehr über die hohe Motivation der LAS-Mitarbeiter, unsere Arbeit über die finanzielle Zuwendung hinaus auch durch ihren persönlichen Einsatz zu unterstützen,“ so Katrin Harward-Würker.

LAS GmbH | Lösungen aus Sympathie

 –  LAS GmbH fördert Bitterfelder Kreativitätsprojekt

LAS GmbH spendet 1.500 Euro an Kunstverein Bitterfeld Kreativ e.V.

Auch in diesem Jahr setzt sich die LAS GmbH für die zahlreichen kreativen Aktivitäten der Jugendkunstschule des Vereins Kreativ e. V. aus Bitterfeld ein. Am 24. Oktober überreichte Sebastian Trutz, LAS-Vertriebsmanager, im Bitterfelder Ernst-Thronicke-Haus der ehrenamtlichen Leiterin der Kunstschule Emilie Meißner einen Scheck über 1.500 Euro. Die Zuwendung dient vor allem der finanziellen Unterstützung des seit 20 Jahren bestehenden Kulturprojekts. „Bevor Zeichnungen, Gemälde oder Skulpturen aus Kinder- und Jugendhand entstehen können, müssen nicht nur Mieten und Honorare gezahlt, sondern auch Stifte, Pinsel, Farben, Papier, Leinwände etc. beschafft werden“, so Emilie Meißner. „Wir freuen uns sehr, dass die LAS auch in diesem Jahr unsere Arbeit unterstützt, so dass wir unser Engagement weiter fortsetzen können.“ Zum Dank konnten sich die Leipziger Sponsoren aus dem umfangreichen Schaffen des letzten Jahres einige Bilder der jungen Künstler aussuchen, die ab sofort die Leipziger Geschäftsräume der LAS schmücken werden.

„Die LAS vergibt diese Förderung zum einen als Auszeichnung für die konstante Leidenschaft, mit der die Bitterfelder Kulturinitiative betrieben wird. Zum anderen soll sie dazu ermuntern, weiterhin so engagiert zu arbeiten“, erläutert Sebastian Trutz die Gründe für die diesjährige Entscheidung. „Schließlich ist die Unterstützung sozialer Projekte nicht allein eine Frage der Politik oder des privaten Engagements. Auch Unternehmen sind gefordert, soziale Verantwortung zu übernehmen“, so der LASVertriebsmanager. Angeregt durch seinen Kunden Neue Bitterfelder Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (Neubi) unterstützt das Leipziger Dienstleistungsunternehmen der Versorgungs- und Immobilienwirtschaft damit zum wiederholten Mal eine soziale Initiative in Bitterfeld. „Wir freuen uns sehr, dass – über die berufliche Beziehunge hinaus – weitere Gemeinsamkeiten unsere hervorragende Partnerschaft mit der LAS verstärken“, so Ines Fischer, die für die Neubi soziale Projekte unterstützt. LAS berät die Neubi-Geschäftsführung seit fünf Jahren im Energiemanagement, stattet Wohnungen und Heizanlagen mit neuester Technik aus und liefert die Energieverbrauchsdaten für die Heizkostenabrechnungen.

Kunst und Können seit 20 Jahren

Der Kunstverein Kreativ e.V. ist eine der wichtigsten Kunstinitiativen in der Region Bitterfeld. Die von ihr betriebene Jugendkunstschule unterstützt und fördert Kinder und Jugendliche seit 20 Jahren im kreativen Ausdruck. Mitunter ebnet er jungen Talenten sogar den Weg, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Unter der ehrenamtlichen Führung der ehemaligen Gymnasiallehrerin Emilie Meißner und zwei weiteren künstlerischen Leitern können Kinder und Jugendliche ihre Ideen dort kreativ in Formen und Farben umsetzen. Die besten Werke werden aufbereitet und regelmäßig in diversen Ausstellungen präsentiert.

LAS GmbH | Lösungen aus Sympathie

 –  Bundesweiter Vertrieb ohne Risiko

Mithilfe eines kompetenten Partners können Stadtwerke ihren Vertrauensvorsprung auf bundesweiter Ebene gezielt ausspielen

Deutsche Stadtwerke diskutieren derzeit kontrovers über Vertriebansätze, die über das eigene Versorgungsgebiet hinausgehen. Während einige Marktteilnehmer ihre regionale Stärke bereits tatkräftig für die externe Kundenakquise nutzen, ziehen sich andere aus dem bundesweiten Geschäft zurück oder schrecken aufgrund der angenommenen Risiken vor einer entsprechenden Ausweitung ihrer Aktivitäten zurück. „Dabei sind die Rahmenbedingungen für die Gründung neuer Vertriebsmarken durch Stadtwerke so günstig wie noch nie“, ist sich Markus Axt, Geschäftsführer der LAS GmbH, sicher. „Nachdem Pleiten wie die von Teldafax oder Flexstrom national für hohe Aufmerksamkeit gesorgt haben, gehen viele Verbraucher bei der Auswahl ihres Energieversorgers deutlich sorgfältiger vor. Wer hier als Stadtwerk mit hohen Vertrauenswerten und auf Basis eines marktfähigen Angebots bundesweit überzeugen kann, stellt alle Weichen für die Zukunft – zumal die regionalen Versorger im Sinne der Risikominimierung jederzeit auf die Unterstützung eines erfahrenen Dienstleisters wie LAS zurückgreifen können.“ 

Laut Aussage der Branchenexperten von LAS stehen viele Unternehmen vor allem aufgrund der Komplexität der Marktprozesse sowie der Angst vor Misserfolg dem Aufbruch zu neuen Ufern im bundesweiten Vertrieb kritisch gegenüber. Ein solches Zögern könnte sich vor dem Hintergrund sinkender Margen im Versorgungsmarkt jedoch als fatal erweisen. Statt weiter abzuwarten gilt es vielmehr, die Potenziale von Kooperationen im Detail auszuloten. Damit sich Stadtwerke ganz auf ihr Kerngeschäft sowie den Ausbau des bundesweiten Vertriebs konzentrieren können, bietet die LAS GmbH ein cleveres Serviceportfolio, das sich am gesamten Kundenlebenszyklus eines Versorgers ausrichtet. Einzelne Leistungen – wie beispielsweise der Aufbau und Betrieb eines effizienten und damit kostengünstigen Webportals – können jederzeit flexibel an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Neben der Verlässlichkeit der automatisierten und somit kostengünstigen Abwicklung der Standardprozesse steht dabei vor allem der Innovationsgedanke im Vordergrund. Aus diesem Grund arbeitet die unternehmensinterne Forschungs- und Entwicklungsabteilung konsequent am Ausbau der Support-Möglichkeiten im Tagesgeschäft von Energiemarktakteuren. „Unser Ziel ist es, den Vertrag mit der Zukunft gemeinsam zu schließen. Also geht es uns nicht um gedankenlose Werkbänke oder die sinnlose Abwicklung nach Standardmaß“, unterstreicht Axt. So steht beispielsweise ein eigenes Formularteam für die einfache Umsetzung kundenindividueller Ausprägungen der Vertriebskommunikation bei Kampagnen oder Kundenbindungsprogrammen zur Verfügung. Durch die weitreichende Erfahrung der Mitarbeiter lassen sich zudem effektive Cross-Selling-Ansätze wie u.a. das Angebot von Energieeffizienz-Dienstleistungen gegenüber der Zielgruppe der Immobilienwirtschaft identifizieren und etablieren. Ein umfassendes Schulungsprogramm sorgt darüber hinaus für hohe Qualität im Kundenkontaktmanagement.

Sicherheit durch Transparenz

Das Servicemanagement der LAS garantiert Stadtwerken im Rahmen der Leistungserbringung umfassende Transparenz. Die Bearbeitungsqualität wird auf Basis der definierten Service Level Agreements zu jedem Zeitpunkt überwacht und ein ganzheitlicher Überblick über die erbrachten Leistungen gewährleistet. Auf diese Weise kann jedes Risiko von Anfang an vermieden und der Vorsicht der Energiemarktakteure effektiv Rechnung getragen werden. Durch fortlaufendes Auswerten von Steuerungskennzahlen und die langjährige Expertise der Mitarbeiter lässt sich zudem auf Marktsignale umgehend reagieren – für volle Sicherheit im bundesweiten Vertrieb.

LAS GmbH | Lösungen aus Sympathie